2. Fremdsprache (Wahlpflichtbereich I)

Ab dem Schuljahr 2020/2021 (G9) setzt die zweite Fremdsprache in der 7. Klasse neu ein. Hierzu können die Schülerinnen und zwischen Lateinisch und Französisch wählen. Lateinisch wird nur zu diesem Zeitpunkt angeboten und kann später nicht mehr angewählt werden. Französisch wird im Differenzierungsbereich (9./10. Klasse) erneut zur Wahl gestellt, aber nur dann eingerichtet, wenn sich genug Schülerinnen und Schüler für das Fach entscheiden.

 

Vor der Wahl findet im zweiten Halbjahr der 6. Klasse ein gesonderter Informationsabend statt, auf dem die Fächer und die Wahlbedingungen vorgestellt werden. Darüber hinaus können etwaige Unsicherheiten auf dem Elternsprechtag mit den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern besprochen werden. Zudem bieten die Fachlehrer der Fremdsprachen jeweils eine Schnupperstunde an, damit die Schülerinnen und Schüler einen ersten Eindruck von der Sprache gewinnen können.

 

Im Folgenden werden die Sprachen kurz vorgestellt, um die Entscheidung ein wenig zu erleichtern. Weitere Informationen zu den Fächern finden Sie auf unserem „Wegweiser Erprobungsstufe“.

Lateinisch

 

Warum soll ein Kind sich ausgerechnet mit Catilina und Spartacus beschäftigen, während seine Freunde lernen, wie man eine französische Speisekarte liest oder nach dem Bahnhof in Lyon fragt? Was hat Latein solchen Argumenten entgegenzusetzen?

  • Anders als Französisch bietet es von Anfang an weder phonetische noch orthographische Schwierigkeiten. Man schreibt, wie man spricht. Man spricht, wie man schreibt. Ein Vorteil auch für Eltern, die zu Hause Vokabeln abfragen wollen.
  • Es genügt, die Vokabeln in eine Richtung zu lernen: Man braucht nur zu wissen, was ein lateinisches Wort auf Deutsch heißt.
  • Während es bei Englisch und Französisch schon von der ersten Unterrichtsstunde an darauf ankommt, die Sprache aktiv in Wort und Schrift umzusetzen, müssen im Lateinischen die vorgegebenen Texte lediglich übersetzt und in der Sache verstanden werden.
  • Der logische Aufbau bietet eine sichere Grundlage, die zeigt, was Grammatik bedeutet und wie Sprache funktioniert.
  • Training für analytisches Denken, Abstraktionsvermögen und Konzentration
  • Im Deutschen gibt es viele Wörter, die aus dem Lateinischen stammen. Wer Latein lernt, kann sie leicht entschlüsseln und selbstständig verwenden.
  • Moderne Fremdsprachen (v.a. Englisch und die romanischen Sprachen) können leichter erlernt werden (Vorwissen an Vokabeln, Strukturen, grammatischen Erkenntnissen etc.).
  • Einzigartiges Wissen über Europa, seine Kunst, Literatur, Philosophie, Geschichte und Mythologie wird vermittelt.
  • Für viele Berufe ist Latein sehr nützlich, z.B. Archäologe, Arzt, Kunsthistoriker, Lehrer, Pastor, Philosoph, Rechtsanwalt/Richter etc.
  • Geduld, Problemlösungsfähigkeit, konzentriertes Nachdenken, Lösen von Rätseln und andere „soft skills“ werden immer wieder bedient.
  • Ob das Fach Latein zu einem passt, kann man ganz gut mit Hilfe der folgenden Aussagen herausfinden:

– Ich finde es spannend, Menschen anderer Zeiten kennenzulernen

– Ich mag Sagen und Mythen.

– Ich schaue mir gern Kunstwerke an.

– Ich möchte erfahren, was in berühmten Büchern steht.

– Ich bin neugierig auf das Übersetzen.

– Ich löse gern Rätsel.

– Ich mag es, Dingen auf den Grund zu gehen.

– Ich finde Grammatik interessant.

– Ich will etwas für meinen deutschen Ausdruck tun.

– Ich kann Vokabeln lernen.

Französisch


Au Math.-Nat., on parle français…

 

Am Math.-Nat. spricht man Französisch – und das aus gutem Grund. Mit 274 Millionen Sprechern gehört Französisch zu den am meisten gesprochenen Sprachen und ist nicht nur in Frankreich, sondern auch in anderen Ländern in Europa und Übersee Mutter- oder Amtssprache.

 

Bereits ab der Jahrgangsstufe 6 lernen die Schüler, sich mündlich und schriftlich auf Französisch zu verständigen. Im Vordergrund steht zunächst der Austausch mit gleichaltrigen Kindern und Jugendlichen z.B. über die eigenen Interessen und Vorlieben, Familie und Freunde, Schule und Freizeitbeschäftigungen. Im weiteren Verlauf werden Themen behandelt, die z.B. gesellschaftliche Fragen oder die eigene Berufswahl in den Blick nehmen.

 

In jeder Einheit werden das entsprechende Vokabular und die grammatischen Strukturen vermittelt, die für die Verständigung notwendig sind. Die sprachliche Ebene ist immer auch verbunden mit landeskundlichen Aspekten. So werden von Anfang an Besonderheiten des Lebens in Frankreich und später des weiteren frankophonen Auslandes (z.B. Quebec) vorgestellt, wie z.B. Traditionen und Feste, landestypisches Essen, das Schulsystem oder französische Musik.

 

Das eingeführte Lehrwerk „Découvertes“ bietet für alle Jahrgangsstufen umfangreiches Material, um alle Kompetenzen abwechslungsreich zu fördern. Diese werden ergänzt durch die Arbeit an authentischen Dokumenten (z.B. Internetquellen, Liedern oder Filmausschnitte). Damit die Schüler auch die Möglichkeit bekommen, ihre Kenntnisse anzuwenden und Land und Leute kennenzulernen, können sie in der Jahrgangsstufe 9 am Austausch mit unserer Partnerschule Notre Dame des Anges in Saint-Amand-les Eaux teilnehmen.

 

Über den Unterricht hinaus haben die Schüler noch die Möglichkeit, am städtischen Fremdsprachenwettbewerb Französisch (für die Jahrgangsstufe 9) teilzunehmen oder das DELF-Diplom (Diplôme d’études en langue française) zu erwerben, das große Vorteile für ein Praktikum oder ein Studium im Ausland bringt.