Eltern- und Schülerinformation zum bilingualen Bildungsgang

Voraussetzungen

  • Grundsätzlich haben alle Schülerinnen und Schüler mit gymnasialer Empfehlung die Voraussetzungen, um den bilingualen Bildungsgang Deutsch – Englisch erfolgreich zu absolvieren.
  • Ein guter Leistungsstand in den Fächern Deutsch
    und Englisch ist eine gute Basis.
  • Wichtig sind darüber hinaus
    • eine ausgeprägte mündliche
      Kommunikationsbereitschaft
    • eine gute Arbeitshaltung
    • Lernbereitschaft
    • ausgeprägtes Interesse an den Sachfächern
      Biologie und Erdkunde.

 

Eine besondere Qualifikation

  • Englisch ist unangefochten die wichtigste Weltsprache. Die sprachlichen Fähigkeiten spielen sowohl in der Fachliteratur als auch bei Auslandssemestern, internationalen Studiengängen und später in beruflichen Positionen eine immer wichtiger werdende Rolle.
  • Die Teilnahme am bilingualen Bildungsgang wird
    auf den Zeugnissen, auch auf Abgangs- oder
    Abiturzeugnis vermerkt.
  • Schüler, die im Notendurchschnitt und im Abitur den Leistungskurs Englisch und das bilinguale Sachfach mindestens mit ausreichenden Leistungen abgeschlossen haben, erhalten zum Abiturzeugnis zusätzlich ein Leistungszertifikat über den bilingualen Bildungsgang, das unter anderem das Niveau C1 attestiert.

 

Organisation

  • Bei der Anmeldung wird allen Eltern die Wahl für den zusätzlichen Unterricht im Fach Englisch angeboten.
  • Nach Beratung durch die Schule stellen die
    Eltern am Ende der Klasse 6 einen Antrag für
    die Teilnahme ab Klasse 7.
  • Die Versetzungskonferenz entscheidet über
    den Antrag.
  • Der Zweig wird maximal in Klassengröße, aber nicht im Klassenverband geführt.
  • Die bilingual erteilten Sachfächer ab Klasse 7 sind Biologie und Erdkunde.
  • Im Vergleich zu anderen Schülerinnen und
    Schülern haben Teilnehmer am bilingualen Zweig in jeder Jahrgangsstufe der Erprobungs- und
    Mittelstufe zwei Stunden mehr Unterricht.
bili-Flyer quer