JIA unterwegs
in Laboren

Wie in jedem Modul der Junior-Ingenieur-Akademie waren die Schülerinnen und Schüler auch in diesem Halbjahr an außerschulischen Lernorten unterwegs. Im Modul „Lebensmitteltechnologie“ produzierten die jungen Ingenieure einen eigenen Apfelsaft und analysierten diesen mit modernen Methoden der Lebensmittelanalytik. Dankenswerterweise standen hier wieder die Laborküche und das Labor des Fachbereich Oecotrophologie der Hochschule Niederrhein zur Verfügung und die Jugendlichen wurden vom Fachbereichsleiter Herrn Prof. Wittich persönlich und Mitarbeitern, sowie zwei Masterstudentinnen betreut.

 

An zwei Halbtagen lernten die Mitglieder der JIA eine Menge über Maische, Trester, Pasteurisieren, alkoholische Gärung und die Inhaltsstoffe des Fruchtsafts. An einem weiteren Nachmittag öffnete der zweite Kooperationspartner VALENSINA seine Pforten und bot eine Werksführung an, die zeitlich auf eine Großlieferung Orangen aus Spanien abgestimmt war und so die Beobachtung der Produktion von Direktsaft ermöglichte. In einer Präsentation erläuterte Frau Diana Sauer vom Bereich Forschung und Entwicklung/Produktentwicklung typische Saftarten, deren Produktionsverfahren und Besonderheiten, die anschließend auch in einer Verköstigung durch die Schüler sensorisch erfahrbar waren.

 

Großer Dank gilt hierbei erneut unseren Kooperationspartnern, die es uns ermöglichen, Unterrichtsinhalte an praxisnahen Lernorten zu vermitteln. (Sg)